• Südafrika

    VOM KAP IN HERZ SÜDAFRIKAS – die Tierwelt-Reise!

    ab 4.099 €

Südafrika

VOM KAP IN HERZ SÜDAFRIKAS – die Tierwelt-Reise!

Charakterbeschreibung der Reise

Eine Südafrika Rundreise, die das Herz von Tierbeobachtern höher schlagen lässt! Ausgehend von Johannesburg, werden wir im Laufe dieser Tour jede Menge Nationalparks besuchen, um den großen und kleinen Säugern auf die Spur zu kommen. Zu Beginn unserer Reise folgen wir der atemberaubenden Panoramaroute von Johannesburg aus zu Naturschönheiten wie dem Blyde River Canyon oder God´s Window.

Bis zur Transkei folgen dann eine ganze Reihe von Nationalparks nd Naturreservaten, sowohl am Indischen Ozean als auch im Landesinneren, in denen wir wandern und die reichhaltige Tierwelt Südafrikas bestaunen können. Affen, Vögel, Elefanten, Kapbüffel, Spitzmaulnashörner, Springböcke und vieles mehr warten darauf, von uns entdeckt zu werden.

Der Hluhluwe Nationalpark, berühmt für seine Breitmaulnashörner, und natürlich der fantastische Krüger Nationalpark mit Pirschfahrten in der Wildnis tragen zu diesem umfassenden Tiererlebnis bei. Außergewöhnlich auf unserer Südafrika Rundreise ist auch der Besuch einer Straußenfarm, auf der wir viel über die großen Laufvögel erfahren werden.

Rund um Kapstadt begeistern uns zum Reiseende sicherlich die Lage der Stadt und weltbekannte Höhepunkte wie das Cape Point Naturreservat.

Auch Pinguine und der fantastische Botanische Garten von Kirstenbosch tragen zu dem stimmungsvollen Ende bei.

Südafrika – erleben Sie ein Land der Superlative!

  • Hauptreise

    Johannesburg bis Kapstadt

  • Reisedauer

    21 Tage / 18 Nächte

  • min/max Teilnehmer

    6 Personen – 12 Personen

     

Höhepunkte & Aktivitäten

  • Pretoria, die Regierunghauptstadt
  • Naturwunder Blyde River Canyon
  • 3 Tage im Krüger Nationalpark mit Pirschfahrten
  • Swaziland- freundliche Menschen und Besuch eines Handwerkermarktes
  • Bootsfahrt im Mündungsgebiet des St. Lucia Sees
  • Pirschfahrt im Hluhluwe Wildreservat
  • Begegnung mit Zulus
  • UNESCO Weltnaturerbe Drakensberge
  • Transkei zur Wild Coast am Indischen Ozean
  • Tour durch ein Township in Port Elizabeth
  • Tsitsikamma Nationalpark mit Wanderung und Tierbeobachtung
  • Spaziergang durch Knysna
  • Besuch einer Straußenfarm und Tropfsteinhöhlen
  • Kapstadt, Metropole am Kap der Guten Hoffnung mit Cape Point Nature Reserve
  • Weingebiete bei Paarl und Stellenbosch

Termine & Preise

Reise
Nummer
Reisezeitraum
von – bis
Preis bei
10 -12 Personen
Preis bei
6 -9 Personen
Verfügbarkeit
der Reise
SÜDA 9-17 Hotel-/Lodgereise06.07.2017 – 26.07.2017DZ 4.099 € / EZ 695 €DZ 4.219 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 10-17 Hotel-/Lodgereise28.07.2017 – 17.08.2017DZ 4.099 € / EZ 695 €DZ 4.219 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 11-17 Hotel-/Lodgereise07.09.2017 – 27.09.2017DZ 4.199 € / EZ 695 €DZ 4.319 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 12-17 Hotel-/Lodgereise18.09.2017 – 08.10.2017
DZ 4.299 € / EZ 695 €DZ 4.419 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 13-17 Hotel-/Lodgereise29.09.2017 – 19.10.2017
DZ 4.399 € / EZ 695 €DZ 4.519 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 14-17 Hotel-/Lodgereise06.10.2017 – 26.10.2017
DZ 4.399 € / EZ 695 €DZ 4.519 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 15-17 Hotel-/Lodgereise26.10.2017 – 15.11.2017
DZ 4.499 € / EZ 695 €DZ 4.619 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 16-17 Hotel-/Lodgereise30.10.2017 – 19.11.2017
DZ 4.499 € / EZ 695 €DZ 4.619 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 17-17 Hotel-/Lodgereise02.11.2017 – 22.11.2017
DZ 4.499 € / EZ 695 €DZ 4.619 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 18-17 Hotel-/Lodgereise10.11.2017 – 30.11.2017
DZ 4.399 € / EZ 695 €DZ 4.519 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 19-17 Hotel-/Lodgereise13.11.2017 – 03.12.2017
DZ 4.399 € / EZ 695 €DZ 4.519 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 20-17 Hotel-/Lodgereise17.11.2017 – 07.12.2017
DZ 4.399 € / EZ 695 €DZ 4.519 € / EZ 695 €
auf Anfrage
SÜDA 21-17 Hotel-/Lodgereise24.11.2017 – 14.12.2017
DZ 4.299 € / EZ 695 €DZ 4.419 € / EZ 695 €
auf Anfrage

JETZT ANFRAGEN

Ihre Angaben

Name, Vorname (Pflichtfeld)
E-Mail (Pflichtfeld)
Telefon (Pflichtfeld)
Nachricht

Reiseanfrage

Reiseziel:
Reise Nummer: (tragen Sie hier Ihre gewünschte Reisenummer ein)

Anreise:
Abreise:

Reiseteilnehmer:
Zusatzprogramm: janein (falls vorhanden)

Unterbringung im: EinzelzimmerDoppelzimmer

Wie können wir behilflich sein? ReiseanfrageRückruf erwünscht

Was ist bei der Reise enthalten?

Flüge

Flüge mit South African Airways oder mit einer anderen
IATA Airline in Economy Class

  • Hinflug von Frankfurt nach Johannesburg
  • Rückflug von Kapstadt nach Frankfurt

Bereits inklusive:

  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren ab/bis Frankfurt

Anschlussflüge ab/bis anderen europäischen Flughäfen
je nach Airline und Verfügbarkeit, evtl. gegen Aufpreis

Verpflegung

  • tägliches Frühstück
  • 11 x Abendessen / 4 x Mittagessen / Weinprobe
  • sonstige Verpflegung laut Reisebeschreibung

Übernachtungen

  • 18 Übernachtungen im Doppelzimmer in Guesthouses/Lodges/Hotels mit eigenem Bad

Sonstiges

  • Transport mit einem Fahrzeug unseres Partners in Südafrika
  • alle sonstigen Transfers
  • sämtliche Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Wertgutschein über € 25,- pro Person für den KONDOR Reise-Shop
  • 1 Reiseführer Südafrika pro Zimmer
  • Reise- und Mitnahmeempfehlungen
  • deutschsprachige Reiseleitung, zusätzlich ggf. örtliche Führer

Was ist bei der Reise NICHT enthalten?

  • Getränke
  • Trinkgelder
  • nicht enthaltene Verpflegung laut Reisebeschreibung
  • optionale Aktivitäten

Reiseverlauf

TAG 1 - FLUG NACH SÜDAFRIKA

Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt. Abends nonstop mit South African Airways nach Johannesburg

TAG 2 - REGIERUNGSHAUPTSTADT PRETORIA (A)

Begrüßung durch Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung, die Sie während der gesamten Rundreise betreuen wird. Besuch der Regierungshauptstadt Pretoria mit Union Buildings und Voortrekker Denkmal. Ihre Unterkunft liegt inmitten der Natur außerhalb der Stadt.

Lodgeübernachtung

TAG 3 - BLYDE RIVER CANYON, PANORAMAROUTE (F/A)

Fahrt an die berühmte Panorama Route zu God‘s Window mit atemberaubendem Blick über das 800 m tiefer gelegene Lowveld. Ein weiteres Naturwunder ist der Blyde River Canyon, der sich über 26 km Länge mit bis zu 1000 m Höhenunterschied in die Felslandschaft geschnitten hat und diverse grandiose Aussichten bietet.

Lodgeübernachtung

TAG 4 - KRÜGER NATIONALPARK – ERSTE ETAPPE (F)

In bester Safari-Tradition gehen Sie früh am Morgen mit einem Wildhüter auf eine Buschwanderung durch das Privatwildschutzgebiet Ihrer Lodge. Anschließend traumhafte Fahrt über den Abel Erasmus Pass und beim Phalaborwa Gate in den Kruger Nationalpark. Sie befinden sich im mittleren Bereich des 20.000 km2 großen Naturschutzgebietes, deutlich nördlicher als die üblicherweise von Touristen besuchten Gebiete. Vor Ihnen liegen in den nächsten drei Tagen 350 km Abenteuer in der ursprünglichen Wildnis des Kruger Parks. Ausgedehnte Pirschfahrt über Letaba nach Satara. Sie haben gute Chancen, auf Elefanten zu treffen, aber auch Giraffen, Elen- und Säbelantilopen, Nyalas und Hyänen sind hier heimisch. Sie logieren direkt im Kruger Nationalpark!

Campübernachtung

TAG 5 - KRÜGER NATIONALPARK – ZWEITE ETAPPE (F)

Ihr Camp liegt in offener Baumsavannenlandschaft, umgeben von Staudämmen und Wasserlöchern. Diese ziehen viele Tiere an wie Giraffen, Elen- und Säbelantilopen oder Nyalas. Diese sind wiederum ein attraktives Nahrungsangebot für Löwen, die man hier reichlich sieht! Aber auch Hyänen sind hier heimisch. Über die Mittagszeit, wenn auch im Busch wenig los ist, Siesta in Ihrer Unterkunft. Am Nachmittag geht es als besonderen Höhepunkt in einem offenen Geländewagen mit Ranger auf Pirschfahrt! Perfekt für die Fotografie. Sie haben die Chance, vielleicht sogar alle berühmten Big Five (Elefant, Löwe, Leopard, Büffel und Nashorn) an einem einzigen Tag zu treffen! Wobei die Begegnung z.B. mit einem Kudu mit imposantem Schraubengehörn nicht weniger eindrucksvoll ist! Sie logieren eine zweite Nacht direkt im Park.

Campübernachtung

TAG 6 - KRÜGER NATIONALPARK – DRITTE ETAPPE (F/A)

Die Safari geht weiter: Sie sind den ganzen Tag auf Tierbeobachtung und orientieren sich langsam nach Süden, immer parallel zur Lebombo Bergkette. Das Lower Sabie Camp eignet sich gut für eine Pause, von hier blickt man wunderschöne über das Flusstal. Die Gegend hier ist hügeliger und die Tierdichte entlang des Sabie Flusses besonders groß. Die wichtigste Verkehrsregel im Kruger ist: Tiere haben Vorfahrt. Falls ein Elefant vor Ihnen auf der Straße steht und diese blockiert, kann es durchaus sein, dass Sie sich ein Weilchen gedulden müssen. Geduld ist auch an Wasserlöchern eine Tugend, die oft durch die schönsten Tiersichtungen belohnt wird. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Kruger Park und erreichen Ihre nahe des Crocodile Bridge Gates gelegene Unterkunft in herrlicher Lage am Zusammenfluss des Crocodile und des Komati Flusses. Hier geht die Safari weiter, denn der Fluss ist Heimat diverser Hippos und Wasservögel!

Lodgeübernachtung

TAG 7 - KÖNIGREICH SWAZILAND UND INDISCHER OZEAN (F/A)

Heute durchqueren Sie das Königreich Swaziland mit anmutigen Hügellandschaften, Zuckerrohr- und Eukalyptusplantagen und immer wieder kleinen Handwerkermärkten. Mit König Mswati III. herrscht hier der letzte absolutistische Monarch Afrikas. Nach alter Swazi-Tradition ist Polygamie erlaubt, der König hat 14 Ehefrauen. Nach der Grenze zurück in Südafrika befinden Sie sich in der Provinz KwaZulu Natal, dem Königreich der Zulu, und fahren ins hübsche St. Lucia. Abends Strandwanderung am Indischen Ozean. Braai-Dinner.

Lodgeübernachtung

TAG 8 - BOOTSTOUR ST. LUCIA UND JEEPSAFARI HLUHLUWE (F/A)

In St. Lucia befinden Sie sich umgeben vom UNESCO Weltnaturerbe iSimangaliso Wetland Park. Es handelt sich um das Mündungsgebiet des St. Lucia Sees, der durch einen Kanal mit dem Ozean verbunden ist. Hier gehen Sie auf eine spannende Bootsfahrt, bei der Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Unmengen an Flusspferden sehen und meterlange Krokodilen auf Sonnenbänken beobachten können. Später fahren Sie ins nahe Hluhluwe-iMfolozi Wildreservat: Dies ist das älteste Tierschutzgebiet Afrikas, wo Anfang der 60-er Jahre die weltweit letzten Breitmaulnashörner überlebten und die Gattung dank der Operation Rhino vor dem Aussterben gerettet wurde. Sie wohnen in einer neuen Boutique-Lodge, malerisch auf einem Bergkamm gelegen! Nachmittags nimmt ein Ranger Sie mit auf eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen, die nach Sonnenuntergang zu einer aufregenden Nachtpirsch mit Scheinwerfern wird. Sie haben hier die allerbesten Chancen, sowohl Breit- wie auch Spitzmaulnashörner zu sichten.

Lodgeübernachtung

TAG 9 - SAFARI ZU FUSS UND ZULULAND (F/A)

Frühmorgens Pirsch mit dem Geländewagen mit einem Ranger. Anschließende erlebnisreiche Safari zu Fuß mit bewaffneten Wildhütern. Anschließende Fahrt zu ihrer besonderen Lodge. Vor dem Abendessen Rückblende in vergangene Zeiten mit einer Vorführung traditioneller Tänze und Gesänge durch eine Gruppe der örtlichen Schule.

Lodgeübernachtung

TAG 10 - ZULU-KRAAL UND DRAKENSBERGE (F/A)

Ausflug in einen weit enfernten Teil des Zululandes. Sie sind zu Gast in einem Zulu-Kraal und lernen die Lebensweise der Menschen kennen. Weiter geht es hinauf in die UNESCO Weltnaturerbe Drakensberge. Der Tag endet mit herrlichen Ausblicken auf Cathkin Peak, Monk’s Cowl und Cathedral Peak.

Lodgeübernachtung

TAG 11 - AUS DEN BERGEN AN DIE WILD COAST (F/A)

Heute genießen Sie die prächtige Kulisse der Drakensberge bei einer einfachen Wanderung. Danach Fahrt über Kokstad in die Transkei. Es geht durch ländliche Gebiete immer bergab bis zum abgeschiedenen wunderschönen Küstenabschnitt der Wild Coast bei Lusikisiki. Von Ihren Bungalows blicken Sie direkt auf die Lagune und den dahinter liegenden Indischen Ozean!

Lodgeübernachtung

TAG 12 - ENTSPANNUNG AM INDISCHEN OZEAN (F/A)

Erholung und Entspannung am Indischen Ozean. Auch hier können Sie wählen zwischen relaxen oder aktiv: Es gibt Wandermöglichkeiten am Naturstrand sowie eine Kanutour mit lokalem Führer aus dem Stamm der Pondo, bei der Sie auch ein Dorf besuchen (fakultativ).

Lodgeübernachtung

TAG 13 - AUF DEN SPUREN NELSON MANDELAS (F)

Fahrt durch die Transkei, Heimat des Volksstammes der Xhosa und durch Xunu, den Geburtsort von Nelson Mandela. An kleinen Dörfern und Gehöften der Xhosa vorbei erreichen Sie das ehemalige Grenzgebiet der Kapkolonie bei East London. Besichtigung des deutschen Siedlerdenkmals.

Guesthouseübernachtung

TAG 14 - INMITTEN DES TSITSIKAMMA URWALDS (F/M/A)

Fahrt nach „P.E.“, wie das einstige Port Elizabeth genannt wird. Offiziell heißt die Stadt heute Nelson Mandela Bay, da ihre Township-Bewohner eine besonders tragende Rolle im Anti-Apartheid Kampf gespielt haben. Auf einer geführten Tour lernen Sie das heutige Leben in einem Township kennen und besuchen ein traditionelles Shebeen. Nachmittags Wanderung im Tsitsikamma Nationalpark zur Mündung des Storm River zwischen uralten Baumriesen des tropischen Urwalds und der Brandung des Indischen Ozeans.

Guesthouseübernachtung

TAG 15 - KNYSNA UND GARTENROUTE (F/M)

Fahrt nach Knysna. Spaziergang durch das hübsche Hafenstädtchen. Nachmittags geht es für Unternehmungslustige auf eine 3-stündige Wanderung in das Gaukamma Nature Reserve mit zerklüfteten Sandsteinfelsen, Tidenpools und Muschelbänken. Die Dünen, mit Küsten-Fynbos bewachsen, gehören zu den höchsten Südafrikas.

Clubübernachtung

TAG 16 - STRAUßENFARM UND TROPFSTEINHÖHLEN (F/M)

Fahrt über den Outeniqua Pass in die Halbwüstenlandschaften der Karoo nach Oudtshoorn und Besuch der Cango Tropfsteinhöhlen. Heute sind Sie zu Gast auf einer aktiven Straußenfarm. Nachmittags Farmtour mit Einblick in Verhalten und Zucht der riesigen Wüstenvögel. Abends Einführung in den südafrikanischen Sternenhimmel mit Teleskop durch einen Spezialisten.

Guesthouseübernachtung

TAG 17 - HERMANUS UND KAPSTADT (F)

Fahrt nach Hermanus, einen der besten Orte weltweit für die Beobachtung von Walen. Zwischen Juli und November kommen Grau-, Buckel- und viele weitere Walarten in die Walker Bay, um sich zu paaren und ihre Jungen groß zu ziehen. Je nach Situation wandern Sie entlang des berühmten Klippenpfades, um dieses einmalige Naturschauspiel zu genießen. Weiterfahrt ins nahe Kapstadt. Wer möchte, besucht am Abend die historische Victoria & Alfred Waterfront.

Guesthouseübernachtung

TAG 18 - ANS KAP DER GUTEN HOFFNUNG (F/A)

Rundfahrt durch Kapstadt und Seilbahnfahrt auf den Tafelberg (fakultativ, ca. 17 € p. P.). Weiterfahrt entlang einer der schönsten Küstenstraßen der Welt in das Cape Point Nature Reserve zum Kap der Guten Hoffnung. Wer will, kann vom Kap zum Cape Point wandern. Auf dem Rückweg Besuch einer Pinguinkolonie.

Guesthouseübernachtung

TAG 19 - WEINPROBE IN DEN SÜDAFRIKANISCHEN WEINGEBIETE (F/M)

Dieser Tag ist den herrlichen südafrikanischen Weingebieten gewidmet. Sie besuchen die berühmten Weindörfer Paarl und Franchhoek. Auf einem traditionsreichen Weingut kehren Sie zum Picknick-Mittagessen ein. Dann Kellerführung mit Weinprobe. Am Nachmittag Spaziergang durch den Denkmal geschützten Stadtkern von Stellenbosch. Durch romantische Bilderbuchlandschaften kehren Sie am Abend zurück nach Kapstadt.

Guesthouseübernachtung

TAG 20 - ABSCHIED VON AFRIKA (F)

Zeit für letzte Einkäufe in Kapstadt und Rundgang durch Company Gardens, das grüne Herz der Stadt neben der St. George Kathedrale und dem Parlamentsgebäude. Dann heißt es Abschied nehmen…

Rückflug über Johannesburg nach Frankfurt.

TAG 21 - ANKUNFT

in Deutschland

Fragen & Antworten

Welche Einreisebestimmungen sind zu beachten?

Der Reisepass muss maschinenlesbar (Ausnahme gilt für bei Verlust/Diebstahl ausgestellte Ersatzdokumente) sowie mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein und müssen auch bei Ausreise noch über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen. Auch bei Weiterreise von Südafrika in andere Länder mit anschließender Rückkehr nach Südafrika sollten Reisende daher darauf achten, für alle Ein- und Ausreisestempel noch freie Seiten im Pass zu haben.

Für kurzfristige touristische, Besuchs- oder Geschäftsreisen nach Südafrika benötigen deutsche Staatsangehörige vor Einreise grundsätzlich kein Visum. Gegen Vorlage eines am Einreisetag noch ausreichend gültigen deutschen Reisepasses (siehe Reisedokumente) und eines gültigen Rückflugscheines wird bei Einreise in aller Regel eine Besuchsgenehmigung („visitor’s visa“) für den Zeitraum der geplanten Reise, jedoch maximal mit einer Gültigkeit von bis zu 90 Tagen erteilt.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Benötige ich Impfungen für diese Reise?

Bei der direkten Einreise aus Deutschland (Direktflug!) sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen.

Allerdings wird bei Einreise aus einem von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertem Land, der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt. Das gilt auch für einen transitbedingten Zwischenaufenthalt von über 12 Stunden z.B. in Nairobi oder Addis Aeba. Eine Impfung wird auch bei kürzerem Transit empfohlen, da es zu Verspätungen kommen bzw. in Einzelfällen die Aufenthaltszeit im Transit nicht nachvollzogen werden kann.

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (www.rki.de)

Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern Röteln (MMR) und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Hepatitis Aund Typhus, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition (Selbstfahrer unter Campingbedingungen, Kontakt zu Wildtieren oder Projektarbeit im Tierschutz) auch Tollwut empfohlen. Bei Wildtieren außerhalb des Krüger Parks gab es im September 2015 vereinzelte Fälle von Tollwut (Hoedspruit). Neben der Impfung ist entsprechendes Verhalten gegenüber auffälligen Tieren notwendig (Vermeiden jeglichen Kontaktes mit Straßenhunden oder Wildtieren).

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Benötige ich eine Malaria-Prophylaxe für Südafrika?

  • Hohes Risiko: Von Oktober bis Mai im Osten der Mpumalanga-Provinz (mit Krügerpark), im Norden und Nordosten von der Limpopo-Provinz, im Nordosten von KwaZulu-Natal (mit Tembe- und Ndumu – Nationalpark). Eine Malariaprophylaxe (s. u.) ist empfohlen.
  • Mittleres Risiko: Von Juni bis September im Osten der Mpumalanga-Provinz (mit Krügerpark), im Norden und Nordosten von KwaZulu-Natal
  • Geringes Risiko: restliches Tiefland von KwaZulu Nataln

Der Krügerpark und die nördliche Küstenebene der Provinz Kwazulu-Natal sind hierbei touristisch häufig besuchtes endemisches Malaria-Gebiet. 2014 hat es in den Provinzen Limpopo und Kazulu Natal einen erheblichen Anstieg von Malariaerkrankungen im Vergleich zum Vorjahr gegeben.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Wie ist die medizinische Versorgung in Südafrika?

Diese ist in Südafrika sehr unterschiedlich. In den größeren und kleineren Städten gibt es Privatkliniken, die mit deutschem Niveau absolut vergleichbar sind. Parallel dazu staatlich geführte Krankenhäuser, die nur im Notfall in Anspruch genommen werden sollten. Unter­wegs auf dem Lande sollte man möglichst eine der sich in den Ballungszentren befin­dende Privatklinik aufsuchen, da die Betreuung in ländlichen Gebieten stark von den Fä­higkeiten einzelner Ärzte abhängig ist.

Wichtiger Hinweis: Für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlung ist grundsätzlich Vorauskasse in teilweise erheblicher Höhe zu leisten. Südafrika hat mit Deutschland keine Krankenkassenabkommen. Einzelne Kranken­kassen bieten jedoch Spezialdienste an. Je nach Krankenkasse des Teilnehmers empfiehlt sich gegebenenfalls deshalb eine Auslandskrankenversicherung.

Welche Währung soll ich nach Südafrika mitnehmen?

In Südafrika ist der Südafrikanische Rand (ZAR) die Landeswährung. Reiseschecks der gängigen Unternehmen sowie die gängigen Kreditkarten werden in der Regel akzeptiert. Auch Bargeld (Euro oder US-Dollar) kann überall gewechselt werden, sollte aber wegen der hohen Kriminalität nur in begrenztem Maße mitgeführt werden. EC-Karten, die dem Maestro-System angeschlossen sind, können an internationalen Geldautomaten, die in den größeren Städten ausreichend vorhanden sind, benutzt werden. Der Umtausch von Rand in Deutschland ist nicht zu empfehlen, da Einfuhrbeschränkungen bestehen und der Umtauschkurs in Südafrika erheblich besser ist. Der Rand wird hier kaum gehandelt, des­halb sollten Sie Ihr Taschengeld für die Reise in Euro-Bargeld oder Reiseschecks mitführen, die nach Ankunft z.B. in Johannesburg auf dem Flughafen an den dort vorhandenen Bankschaltern umgetauscht werden können. Ihr Reiseleiter vor Ort berät Sie hierzu gern. Größere Ho­tels, Re­staurants und Geschäfte akzeptieren oftmals auch gängige Kreditkarten zur Zahlung. Es empfiehlt sich immer eine vernünftige Mischung zwischen Bargeld und Kreditkarte bereitzuhalten. An Geldautomaten ist erhöhte Vorsicht geboten. Neben einfachem Raub und Trickdiebstahl nehmen Manipulationen der Geldautomaten und Missbrauch der Kartendaten zu. Es wird empfohlen, Kreditkarten bei anstehenden Zahlungen nicht aus dem Auge zu verlieren. In vielen Restaurants ist es üblich, portable Kreditkarten-Lesegeräte zu nutzen. Gibt es das nicht, so sollte die Kreditkarte zum Zahlungssystem begleitet werden.

In letzter Zeit werden vermehrt Betrügereien mit Bank- und Kreditkarten aus Südafrika gemeldet. Wir bitten entsprechend umsichtig vorzugehen!

1 € = 13,92 Südafrikanische Rand (Stand Dezember 2016 – aktuelle Kursinformationen unter www.oanda.com)

NOCH FRAGEN?

Telefon +49 (0) 7333 954432
E-Mail info@kondor-tours.de

Montag – Mittwoch – Freitag
9.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr

Dienstag – Donnerstag
9.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr


Kontakt | Katalog | Büroteam | Messen