image descriprion

Namibia-Botswana

FASZINATION AFRIKA – die Safari-Reise!

Charakterbeschreibung der Reise

Namibia und Botswana – zwei Nachbarländer im südlichen Afrika, die es uns auf dieser grandiosen Überlandreise angetan haben. Die Höhepunkte reihen sich wie Perlen einer hochkarätigen Kette aneinander und gerade die Reisekombination aus beiden Staaten verleiht diese faszinierenden Tierbeobachtungssafari ihren Reiz.

Wüste und Licht, Ozean und Fluss, Salzpfannen und Wasserfälle, Pirschfahrten zu Boot und Fahrzeug – alles ist in dieser Botswana Reise enthalten. Afrika ist der Kontinent der Großsäuger und wir begegnen ihnen an den verschiedensten Plätzen, in den zahlreichen Nationalparks, aber auch einmal dort, wo man nicht mit ihnen rechnet.

Dies ist das Besondere an unseren Namibia und Botswana Reisen: die Verbindung von grandiosen, entlegenen, durch ihre Kargheit faszinierenden Gebieten mit üppigen Fluss- und Wasserlandschaften voller Leben. Begeistern werden Sie die schönen Lodges, in denen wir übernachten, aber auch die rustikalen Bushcamps, in denen Sie die Natur erleben werden, wie an keinem anderen Fleck.

Gehen Sie auf Safari nach Afrika – Namibia und Botswana erwarten Sie, kommen Sie mit uns!

busfahrtguesthouse-uebernachtunglodge-uebernachtungzelt-uebernachtungwanderungtierbeobaschtungkulturellesbootsfahrt

ab 4.199 
Alles über die Reise Namibia-Botswana

Höhepunkte und Aktivitäten

  • Windhoek, die Hauptstadt Namibias
  • Sanddünen Sossusvlei
  • Fahrt zum Brandberg auf selten befahrenen Strecken
  • Twyfelfontein mit Felsgravuren und Sasfontein
  • Kaokoveld – Begegnungen mit einem fremdartigen Volk
  • Etosha Nationalpark mit Tierbeobachtungen
  • Tsumeb und Rundu mit Besuch eines Museums
  • Safaritag im Caprivi mit Geländewagentour, zu Fuß und mit Boostfahrt
  • Safari – Bootsfahrt auf dem Chobe
  • Chobe Nationalpark mit Pirschfahrt
  • Victoria Falls in Simbabwe mit Wanderung
  • Ausflug zu den Makgadikgadi Salzpfannen
  • Moremi Wildreservat mit Pirschfahrt und Bootstour
  • Kalahari mit ganztägigem Besuch der Nharo Buschmänner

 

nabo

hauptreise Hauptreise: Windhoek - Windhoek (20 Tage/17 Nächte)

Was ist bei der Reise enthalten?

Flüge

Flüge mit Air Namibia oder mit einer anderen IATA Airline in Economy Class

  • Hinflug von Frankfurt nach Windhoek
  • Rückflug von Windhoek nach Frankfurt

Bereits inklusive:

  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren ab/bis Frankfurt

Anschlussflüge ab/bis anderen europäischen Flughäfen
je nach Airline und Verfügbarkeit, evtl. gegen Aufpreis

Verpflegung

  • tägliches Frühstück
  • 13 x Abendessen,1x Picknick-Lunch
  • sonstige Verpflegung laut Reisebeschreibung

Übernachtungen

  • 17 Übernachtungen im Doppelzimmer in Guesthouses/Lodges/Bushcamps mit eigenem Bad

Sonstiges

  • Transport mit einem Fahrzeug unseres Partners in Namibia/Botswana
  • alle sonstigen Transfers
  • sämtliche Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Wertgutschein über € 25,- pro Person für den KONDOR Reise-Shop
  • 1 Reiseführer Namibia/Botswana pro Zimmer
  • Reise- und Mitnahmeempfehlungen
  • deutschsprachige Reiseleitung, zusätzlich ggf. örtliche Führer
Was ist bei der Reise nicht enthalten?
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • nicht enthaltene Verpflegung laut Reisebeschreibung
  • optionale Aktivitäten
  • Visagebühren in Höhe von USD 35,- (Stand 09/2016)
  1. TAG 1 FLUG NACH NAMIBIA

    Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt und nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

  2. TAG 2 ANKUNFT IN WINDHOEK (A)

    Empfang am Flughafen durch Ihren deutschsprachigen landeskundigen Reiseleiter. Nach einer Orientierungsfahrt durch Windhoek geht es zu Ihrer Unterkunft im Herzen der Namib-Wüste.
    Gästefarmübernachtung

  3. TAG 3 SOSSUSVLEI – LEUCHTENDES DÜNENMEER (F /A)

    Früher Aufbruch zu den Sanddünen Sossusvlei, um die schöne Stimmung des Morgenlichts zu genießen. Die letzte Strecke wird im offenen Geländewagen zurückgelegt. Die einmalige Aussicht von oben auf das endlose Sandmeer belohnt den Aufstieg auf eine der Dünen. Nachmittags Rundgang durch den Sesriem Canyon.
    Gästefarmübernachtung

  4. TAG 4 ZUM BRANDBERG (F/A)

    Auf selten befahrener Strecke geht es durch Gebirgslandschaften, in denen Wind und Wetter phantasievolle Felsgebilde geschaffen haben, nach Uis. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Pool, bevor das traditionelle afrikanische Grill-Abendessen unterm Sternenhimmel beginnt!
    Gästehausübernachtung

  5. TAG 5 UNESCO WELTERBE TWYFELFONTEIN (F/A)

    Weiter geht die Fahrt nach Twyfelfontein. Diese beeindruckende Kulturstätte aus Namibias Frühzeit zeigt tausende von Felsgravuren, die zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit zählen. Anschließend geht die Reise weiter nach Sesfontein, dem Tor zum Kaokoveld. Das alte deutsche Fort wurde im 19. Jh. von den kaiserlich-deutschen Schutztruppen erbaut. Heute beherbergt es eine schöne Lodge mit großzügigen Gästezimmern. Ganz in der Nähe befindet sich ein Signalhügel, von dem aus zu Kolonialzeiten eine Funkverbindung von Deutsch-Südwest (heute Namibia) bis nach Deutsch-Ostafrika Tanganjika (heute Tansania) aufgenommen werden konnte.
    Gästehausübernachtung

  6. TAG 6 UNBEKANNTES NAMIBIA - KAOKOVELD (F)

    Richtung Norden geht es ins abgeschiedene und untouristische Kaokoveld. Unterwegs treffen Sie Herero-Frauen in bunten, von der Missionarsmode inspirierten Trachten. Das Kaokoveld ist aber vor allem der Lebensraum der halbnomadischen Himba. Die persönliche Begegnung mit diesem fremdartigen Volk ist ein prägendes Erlebnis. Nach wie vor kleiden sich die meisten Himba in Leder und Fell und die Frauen reiben sich mit einer Paste aus Rotholzpulver und Butter ein.
    Lodgeübernachtung

  7. TAG 7 WESTLICHER ETOSHA NATIONALPARK (F/A)

    Durch das Otjivasondu Tor Einfahrt in den Etosha Nationalpark und Erkundung des westlichen Parks, der nur mit spezieller Genehmigung besuchbar ist. Zweifelsfrei ein Höhepunkt dieser Reise ist die Übernachtung in Okaukuejo direkt im Etosha Nationalpark. Hier ist nach Einbruch der Dunkelheit am beleuchteten Wasserloch zu beobachten, wie sich die Tiere, je nach Charakter laut und forsch (Elefant) oder umsichtig und behutsam (Antilopen) dem Trinkwasser nähern.
    Campübernachtung

  8. TAG 8 ZENTRALER ETOSHA NATIONALPARK (F/A)

    Zwei weitere Safari-Tage mit Tierbeobachtung und Übernachtung direkt im Etosha Nationalpark! In dem 22.000 km2 großen Areal sind unzählige Tierarten heimisch: Geschmeidige Raubkatzen sowie die weniger medienwirksamen Gnus und Hyänen. Auch ein Abstecher auf die eigentliche Etosha Salzpfanne ist spannend, eine gleißende Fläche voller Fata Morganen mit fotogenen Schirmakazien am Rand.
    Campübernachtung

  9. TAG 9 ZENTRALER ETOSHA NATIONALPARK (F/A)

    Zwei weitere Safari-Tage mit Tierbeobachtung und Übernachtung direkt im Etosha Nationalpark! In dem 22.000 km2 großen Areal sind unzählige Tierarten heimisch: Geschmeidige Raubkatzen sowie die weniger medienwirksamen Gnus und Hyänen. Auch ein Abstecher auf die eigentliche Etosha Salzpfanne ist spannend, eine gleißende Fläche voller Fata Morganen mit fotogenen Schirmakazien am Rand.
    Campübernachtung

  10. TAG 10 TSUMEB UND RUNDU (F/A)

    Fahrt nach Tsumeb und Besuch des Heimatmuseums, das anschaulich die deutsche Kolonialzeit in Namibia dokumentiert und eine Mineraliensammlung zeigt. Weiter geht es zu Ihrer Lodge am Ufer des Kavango bei Rundu. Ehepaar Peypers von der n’Kwazi Lodge unterstützt aktiv die umliegenden Gemeinden, Schulen und Kirchen und hat ein innovatives Gartenprojekt begonnen, das Jugendlichen ohne Schulabschluss eine Perspektive bietet. Je nach Ankunftszeit können Sie ein Dorf oder Projekt besuchen. Am Abend geben des Öfteren einige Dorfbewohner eine stimmungsvolle Tanz- und Gesangseinlage am Feuerplatz der Lodge.
    Lodgeübernachtung

  11. TAG 11 BOOTSFAHRT IM CAPRIVI (F/A)

    Fahrt durch den Caprivi Game Park zu Ihrer Lodge im Herzen des Caprivi. Ihre zimmergroßen Safari-Zelte sind gemütlich und lassen in der Nacht die Geräusche der Wildnis Ihre Träume untermalen… Zum Sonnenuntergang machen Sie sich im Boot mit einem lokalen Ranger auf die Suche nach Flusspferden und Krokodilen.
    Lodgeübernachtung im Caprivi

  12. TAG 12 SAFARI ZU FUSS UND IM JEEP (F/A)

    Heute wagen Sie sich zu Fuß in Begleitung Ihres Reiseleiters und eines lokalen Rangers in den Busch! Ihr Ranger wird Ihnen aus dem Tagebuch der Natur vorlesen… Sie auf unzählige kleine spannende Dinge aufmerksam machen und Ihnen die Spuren der kleinen und großen Tiere, die den Pfad schon vor Ihnen nutzten erklären. Sie haben gute Möglichkeiten, sogar Elefanten als Wegbegleiter zu sichten! Aber keine Sorge: Ihr Ranger kennt sich aus und weiß genau, aus welcher Entfernung man die faszinierenden Dickhäuter respektvoll beobachtet. Mittags nutzen Sie den Komfort Ihrer Lodge für eine erholsame Siesta. Am Nachmittag unternehmen Sie im offenen Geländewagen, abermals in Begleitung eines Rangers, eine Pirschfahrt zur weiteren Beobachtung der Tierwelt! Das nicht eingezäunte Mashi Schutzgebiet ist Teil des Bwabwata Nationalparks und damit von KaZa, dem größten grenzübergreifenden Schutzgebiet der Erde Kavango-Zambezi!
    Lodgeübernachtung

  13. TAG 13 BOOTSFAHRT AUF DEM CHOBE (F/A)

    Fahrt bis ins östliche Ende des Caprivi und weiter nach Kasane in Botswana. Ihre Unterkunft ist ein familiengeführtes Gästehaus in zentraler Lage im Ort an der Flussfront. Hier gehen Sie am Nachmittag auf eine unvergessliche Boots-Safari auf dem mächtigen Fluss Chobe. Oft sieht man dabei Flusspferde sowie badende und spielende Elefanten und hört den charakteristischen Ruf des Schreiseeadlers.
    Lodgeübernachtung

  14. TAG 14 SAFARI IM CHOBE UND VICTORIA WASSERFÄLLE (F)

    Früh am Morgen erkunden Sie heute den Chobe Nationalpark im offenen Geländewagen mit Ranger. Neben seiner hohen Elefantenpopulation ist der Chobe auch bekannt für große Büffelherden und seltene Antilopenarten wie das zierliche Puku. Fahrt über die Grenze nach Simbabwe und Besuch der legendären Victoria Falls: Wanderung zu unterschiedlichen Aussichtspunkten entlang der imposanten Wasserfälle, die über eine Breite von 1,7 km wie donnernder Rauch in die Tiefe stürzen. Parallel zum Weg hat die permanente Gischt einen kleinen Dschungel wachsen lassen.
    Lodgeübernachtung

  15. TAG 15 MAKGADIKGADI SALZPFANNEN (F/ A)

    Zurück nach Botswana und Fahrt nach Nata. Am Nachmittag Ausfahrt in die Ausläufer der Makgadikgadi Salzpfannen. Die Pfanne selbst ist vegetationslos und verwandelt sich mitunter in einen See. An ihren Rändern wächst flaches Grasland, das je nach Jahreszeit die unterschiedlichsten Tiere, wie Impala, Springbock und Steppenzebra, anzieht. Je nach Wasserstand ist die Salzwüste ein Paradies für Wasservögel, wie den Rosapelikan und Flamingos.
    Lodgeübernachtung
    Für Abenteuerlustige empfehlen wir die Termine 03.06., 16.07., 05.08, 26.08, 10.09 und 16.09.15. Statt der Lodgeübernachtung in Nata schlafen Sie auf gemütlichen „Bedrolls“ in der freien Natur unterm Sternenhimmel mitten auf der Salzpfanne nahe Gweta. Ein einmaliges Erlebnis, das mit Worten nicht zu beschreiben ist. Man muss es selbst erleben!

  16. TAG 16 MAUN (F)

    Fahrt nach Maun und Einkehr in Ihre Lodge, die romantisch am Fluss Thamalakane außerhalb der Stadt liegt. Nachmittags besuchen Sie in Maun eine Ausbildungsinitiative, die den AIDS-Waisen und Straßenkindern Mauns gewidmet ist. Das Projekt bietet Freizeitbetreuung, Hausaufgabenhilfe und kümmert sich generell um die Wiedereingliederung ins Schulleben.
    Lodgeübernachtung

  17. TAG 17 OKAVANGO DELTA UND MOREMI (F/M)

    Heute erwartet Sie das UNESCO Weltnaturerbe Okavango Delta: Sie unternehmen eine ganztägige Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit Ranger bis tief ins Moremi Wildreservat. Picknick-Mittagessen unterwegs! Nach einem ausgefüllten Safaritag mit Tierbeobachtung und grandiosen Landschaftseindrücken kehren Sie zurück nach Maun. Tipp: Wer will, kann den Rückweg für einen Panorama-Rundflug im Kleinflugzeug über das östliche Okavango Delta nutzen! Von oben ist die Wasserlandschaft, die mit unzähligen Palmeninseln gespickt ist, besonders eindrucksvoll zu sehen (fakultativ, ca. 190 €).
    Lodgeübernachtung

  18. TAG 18 BUSCHMANNBEGEGNUNG IN DER KALAHARI (F/A)

    Fahrt durch die Kalahari wieder nach Namibia zur Zelda Guest Farm. Den Nachmittag und Abend verbringen Sie gemeinsam mit den Nharo Buschmännern, die schon immer in dieser Region zu Hause sind. Auf einer geführten Wanderung mit einem Buschmann-Fährtenleser lernen Sie verschiedene Pflanzen und ihre traditionellen Verwendungsformen kennen und erhalten einen faszinierenden Einblick in die jahrtausende alten Naturkenntnisse und Weltanschauung der San. Danach sitzen Sie am Lagerfeuer und sehen einige typische Tänze begleitet mit Trommeln und Gesang.
    Campübernachtung

  19. TAG 19 ABSCHIED VON AFRIKA (F)

    Fahrt nach Windhoek für Besichtigungen oder letzte Souvenireinkäufe. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Abschied von Ihrem Reiseleiter. Rückflug nach Deutschland.

  20. TAG 20 ANKUNFT IN FRANKFURT

    Frühmorgens Ankunft in Deutschland und individuelle Bahn-/Heimreise

Deutsche können für kurzfristige Aufenthalte von bis zu 90 Tagen im Jahr zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken ohne Visum nach Namibia und Botswana einreisen. Ein gebührenfreier Einreisestempel (Visitors Entry Permit) wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt. Der Reisepass muss eine Gültigkeit bis 6 Monate über die Reise hinaus haben und mindestens 2 freie Seiten enthalten.

Namibia:
1 € = 13,92 NAD (Stand Dezember 2016 - aktuelle Kursinformationen unter www.oanda.com)
Die Währung ist an den südafrikanischen Rand gekoppelt. Der Rand gilt im Land immer noch als legales Zahlungsmittel.
Bei der "Bank Windhoek" am International Airport kann man gleich nach der Ankunft Geld tauschen. Der Wechselkurs ist in Namibia weitaus günstiger als in Deutschland. Man sollte daher seine Euro erst nach der Ankunft in Namibia in Landeswährung umtauschen. Weit verbreitet ist in Namibia die Kreditkarte. Mit der Master-/ Eurocard oder der Visacard kann man in Hotels, Gästefarmen, guten Restaurants, Supermärkten und den meisten Geschäften bezahlen.

Botswana:
Die Landeswährung ist der Botswana Pula (BWP).
1 € = 10,65 BWP (Stand Dezember 2016 - aktuelle Kursinformationen unter www.oanda.com)
Es empfiehlt sich die Mitnahme von Euro oder USD. Der Umtausch sollte erst nach Ankunft in Botswana erfolgen.
Auch die Mitnahme von Kreditkarten und/oder Maestro (EC) - Karte um damit Geld an Automaten zu ziehen, ist empfehlenswert

Bei der direkten Einreise aus Deutschland (Direktflug!) nach Namibia sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen. Auch bei einer Einreise aus Namibia nach Botswana wird keine Gelbfieberimpfung gefordert, dies ist nur der Fall, wenn der Reisende aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet direkt nach Botswana einreist.
Standardimpfungen sollten vor der Reise überprüft werden, dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio ggf. auch gegen Keuchhusten (Pertussis), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und der jeweils aktuelle Influenzaschutz. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B sowie Tollwut empfohlen.

Die medizinische Versorgung in den städtischen Bereichen liegt grundsätzlich weit über dem afrikanischen Durchschnitt. Sie ist mit europäischen Verhältnissen vergleichbar. In allen größeren Orten findet man Krankenhäuser und Apotheken. Die Ärzte stehen im Telefonbuch ganz vorn unter ”Medical Practitioners”. Die deutsche Botschaft in Windhoek hat eine Liste deutschsprachiger Ärzte. Der Abschluss einer Auslandskranken- und Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen.

Namibia:
Ein hohes Risiko besteht ganzjährig entlang des Kawango und Kunene sowie im Caprivi-Streifen.
Ein mittleres Risiko (höher in der Regenzeit, geringer in der Trockenzeit) besteht im Norden und Nordosten des Landes mit den Provinzen Omusati, Oshana (östliches Ovamboland) Ohangwena, Oshikoto (nördliche Etosha-Pfanne) sowie in den nordöstlichen Teilen von Otjozondjupa und Omaheke. Ein geringes Risiko besteht in den anschließenden Landesteilen nach Süden auslaufend und in Windhuk.

Botswana:
Eine hohes Risiko besteht in der Regenzeit (November-Juni) im Norden in den Distrikten Boteti, Chobe, Ngamiland, Okavango und Tutume.
Ein mittleres Risiko dort in der übrigen Zeit, nach Süden und in der Trockenzeit abnehmend.
Ein geringes bzw. kein Risiko besteht in den übrigen Landesteilen.

Bitte kontaktieren Sie bezgl. einer Malaria-Prophylaxe ihren Arzt oder einen Tropenmediziner.

Gruppengröße 6-12
Reise Nummer Reisezeitraum von - bis Verfügbarkeit der Reise Preis bei 10-12 Personen Aufpreis Einzelzimmer  
NABO 5-17 Hotel-/Lodgereise
21.05.2017 - 09.06.2017
Auf Anfrage
4.399 
535 
NABO 6-17 Hotel-/Lodgereise
03.06.2017 - 22.06.2017
Auf Anfrage
4.399 
535 
NABO 7-17 Hotel-/Lodgereise
02.07.2017 - 21.07.2017
Auf Anfrage
4.499 
535 
NABO 8-17 Hotel-/Lodgereise
16.07.2017 - 04.08.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 9-17 Hotel-/Lodgereise
29.07.2017 - 17.08.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 10-17 Hotel-/Lodgereise
05.08.2017 - 24.08.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 11-17 Hotel-/Lodgereise
19.08.2017 - 07.09.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 12-17 Hotel-/Lodgereise
26.08.2017 - 14.09.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 13-17 Hotel-/Lodgereise
03.09.2017 - 22.09.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 14-17 Hotel-/Lodgereise
10.09.2017 - 29.09.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 15-17 Hotel-/Lodgereise
16.09.2017 - 05.10.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 16-17 Hotel-/Lodgereise
24.09.2017 - 13.10.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 17-17 Hotel-/Lodgereise
30.09.2017 - 19.10.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 18-17 Hotel-/Lodgereise
07.10.2017 - 26.10.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 19-17 Hotel-/Lodgereise
14.10.2017 - 02.11.2017
Auf Anfrage
4.599 
535 
NABO 20-17 Hotel-/Lodgereise
21.10.2017 - 09.11.2017
Auf Anfrage
4.399 
535